DER FONDS – HOMÖOPATHIE FÜR ALLE (HFA)

Das Projekt „Homöopathie für Alle“ begann im Jahr 2009 mit dem Ziel, sozial benachteiligten Menschen in der Schweiz eine finanzierbare vollumfängliche homöopathische Behandlungen anzubieten. Nach und nach wurde dazu ein Netz an HomöopathInnen aufgebaut, die bereit waren, Menschen zu günstigen Bedingungen zu behandeln.
2013 ging das Projekt HfA und der Homöopathie Verband Schweiz HVS eine Kooperation ein. Der HVS unterstützte HfA mit Praxiskostenzuschüssen und gab Zuschüsse zur Öffentlichkeitsarbeit.
2014 wurde das Projekt in einen Fonds umgewandelt.

Trotz langjährigem Bestehen, sehr viel guter Aufbauarbeit sowie Umwandlung in einen Fonds, hat das Projekt leider  nicht wirklich Fuss gefasst. Die Behandlungsrate stagnierte in der Schweiz seit Jahren bei etwa 60 bis 70 Behandlungen pro Jahr.

Da in der Vergangenheit sehr viel gute Aufbauarbeit geleistet wurde, wird nun unser Inlandprojekt  nicht gestoppt – es wird neu positioniert.
Das Ende von HfA ist sogleich der Beginn des Projektes „Homöopathie für Flüchtlinge“ . Die aktuelle Flüchtlingssituation bewegt uns dazu, unsere humanitäre homöopathische Arbeit hier gezielt einzusetzen.

Informationen bei Monika Bänninger, Homöopathie für Flüchtlinge – HfF, baenninger@hmsuisse.ch.