• Das Behandlungsgebiet wird immer grösser

Homöopathie in Gambia: Ausbildung und Basisversorgung (Sprechstunden)

Was machen wir in Gambia

Seit 2009 arbeitet ein Team von HomöopathInnen an Aufbau, Entwicklung und Unterhalt einer homöopathischen Schule sowie eines homöopathischen Ambulatoriums.

Wir führen die Homeopathic Art School in Batokunku. Das Angebot richtet sich an SchulabgängerInnen, welche schwerpunktmässig in Homöopathie unterrichtet werden. Momodou Colley, ein junger gambischer Arzt, bildet die Studierenden zusätzlich in Anatomie, Physiologie, Pathologie sowie in „traditional herbal medicine“ aus.

Seit Anfang Jahr werden täglich Sprechstunden in Batokunku durchgeführt, davor war das homöopathische Ambulatorium lediglich am Freitag geöffnet.

Die im November diplomierten HomöopathInnen, Isha, Isatou und Abass sind täglich von 10 – 17 Uhr vor Ort um Anamnesen und Folgekonsultationen durchzuführen sowie Wunden fachgerecht zu versorgen.

Seit 2010 arbeiten wir erfolgreich mit den lokalen Partnern, Isha Fofana und Bernd Ax vom Mama Africa „women’s museum & art center“ zusammen. Ihre Beratung und Mithilfe sind sehr wichtig für ein erfolgreiches, nachhaltiges Projekt.

Es ist diese intensive Zusammenarbeit, die uns die Erweiterung zu einem ganzjährigen Engagement ermöglicht.

Warum Homöopathie in Afrika?

Das westafrikanische Land Gambia ist der kleinste Staat auf dem afrikanischen Kontinent und eines der ärmsten Länder der Welt. Die Gesundheitsversorgung in Gambia ist sehr dürftig. Den Spitälern und Gesundheitszentren mangelt es an personellen wie auch an materiellen Ressourcen. Alternativen sind gefragt. Vorteile der homöopathischen Behandlung sind einerseits die positiven Reaktionen der PatientInnen und die hohe Akzeptanz der Einheimischen, andrerseits die niedrigen Kosten, das Fehlen von Nebenwirkungen sowie die unkomplizierte Lagerung der Arzneimittel. Die Homöopathie scheint der Methode der traditionellen Heiler näher zu sein als die konventionelle Medizin.

Wollen Sie dieses Projekt unterstützen?

Es gibt neu die Möglichkeit, für unser Gambiaprojekt eine Patenschaft zu übernehmen. Jede ist eine wichtige Stütze und gibt der Homöopathie in Gambia eine Zukunft. Mit dem Talon zum Downloaden (pdf, 115KB) können Sie sich für eine Patenschaft entscheiden.

Information zum Gambia-Projekt

Gabrielle Barben
076 547 01 00
gambia@hmsuisse.ch